Zum Inhalt

Zur Navigation

Magazin Oberdorf - heim+müller architektur in Dornbirn

Steinebach, Dornbirn


Selten vereint eine Objektbeschreibung eine derartige historische Dichte, wie es beim - nun revitalisierten - Industriedenkmal Magazin Oberdorf in Dornbirn der Fall ist. Dort, wo der Hämmerle-Stoffhandel vor über 150 Jahren seinen weltweiten Siegeszug antrat, unmittelbar neben der Dorfkirche im Dornbirner Oberdorf gelegen, entstand ein exklusiver, ein einzigartiger Wohn- und Arbeitsort.

Als 2004 die F.M.Hämmerle Holding AG mit der Generalsanierung des Magazin Oberdorf begann, sah das damit beauftragte Architekturbüro heim + müller seine Aufgabe darin, die Einzigartigkeit des historischen Ensembles zu erhalten und gleichzeitig ein zeitgemäßes Ambiente entstehen zu lassen. So gruppieren sich heute vier Baukörper um einen zentralen Platz, deren Verschiedenartigkeit für die nötige Lebendigkeit sorgt. Darin befinden sich hochwertige Wohnungen, Lofts und Dienstleistungsflächen. Für spannende Ausblicke garantieren neue, großflächige Öffnungen zur Belichtung. Die Fassaden wurden aus hochwertigen Kupferblechen gefertigt.

Grundsätzlich ist anzumerken, dass die massive Bauweise der historischen Gebäudeteile bei den Neubaubereichen ihre Fortsetzung gefunden hat. Höchste Ansprüche an Qualität und Langlebigkeit haben die gesamten Planungsarbeiten bestimmt. Es gelang eine Symbiose aus traditioneller und zeitgemäßer Architektur, die von gefühlvollem Umgang mit Vergangenem zeugt.


Presse:

mein Wohntraum, September 2012, "Der Stoff, aus dem die Wohnträume sind"

mein Wohntraum (pdf)

Dornbirn Beilage zu "die Wirtschaft", 19.10.2007, "Magazin Oberdorf: Vom Pferdestall zum Schmuckkästchen"

die Wirtschaft (pdf)

Forum, Ausgabe März 2007, "Stofflager als exklusiver Wohn- und Arbeitsort"

Forum (pdf)

Infobox:
Renovierungsphase: 2004 - 2006
Grundstücksfläche: ca. 5000 qm
Gebäudenutzfläche: 4100 qm, davon 2000 qm Wohnungen & 2100 qm Büros/Praxen