Zum Inhalt

Zur Navigation

Österreichischer und Europäischer Solarpreis 2000

1. Preis in der Kategorie E - Solararchitektur, Eurosolar Austria
Preisträger, EUROSOLAR

Am 21. November 2000 durfte sich die heim+müller Architektur über eine ganz besondere Auszeichnung freuen: den österreichischen Solarpreis 2000 (S. 13) der Eurosolar Austria und den europäischen Solarpreis.

Solarpreis (pdf)

 

Die gesamte Südseite des preisgekrönten Gebäudes "Energiepark West" in Satteins besteht aus fassadenintegrierten Solarkollektoren und Photovoltaik-Modulen. Als erster Industriebetrieb in Österreich (!) verfügt das Objekt über eine Energiegewinnung aus 100% sauberer solarer Energie.

Die Herausforderung aus Kollektoren und Modulen auch noch eine abwechslungsreiche und attraktive Fassade zu gestalten, wurde mit viel Genauigkeit und architektonischem Feingefühl gemeistert. Der Energiepark West ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie gut alternative Energie einem Gebäude stehen kann.

Die Jury befand "[...] ist der erste Industriebetrieb in Österreich mit 100% solarer Energieversorgung. Er umfasst 1.500 m² Fertigungsfläche, 500 m² Büroräume. Während steigende Ölpreise in anderen Firmen unerwartete Ausgaben und Gewinneinbußen bringen, freut man sich im Energiepark West über einen zusätzlichen Wettbewerbsvorteil: Sonnenstrom bzw. Solarenergie sind unabhängig von Börsenspekulation und Ölfördermengen langfristig kalkulierbar.
Der Energiepark West sorgt auch durch sein faszinierendes Äußeres für Aufsehen. [...]"

zum Projekt