Zum Inhalt

Zur Navigation

Feuerwehrhaus Braz - heim+müller architektur aus Vorarlberg

Klostertalerstrasse, Braz


Neben der Feuerwehr selbst wird das Feuerwehrhaus auch vom örtlichen Gemeindebauhof genutzt, was in die Planungsüberlegungen miteinbezogen werden mußte.

Über einen im Süden vorgelagerten Platz wird das UG erschlossen, in dem die Garagen des Bauhofs sowie Nebenräume untergebracht sind. Gegenläufig dazu liegen die vier Stellplätze für die Feuerwehrautos im EG, das von der Klostertalerstraße aus über einen zweiten Vorplatz zugänglich ist.
Hinter den FW-Stellplätzen sind Werkstätten und Lager sowie die Schlauchwaschanlage samt dem 15 m hohen Schlauchturm angeordnet. Ferner wurden im EG Umkleiden und Duschen sowie die Kommandozentrale situiert. Die obere Etage ist dem FW-Schulungsraum mit angrenzender Küche sowie einem Jugendraum vorbehalten

Errichtet ist das Feuerwehrhaus auf einem Stahlbetonsockel als Holzleichtkonstruktion. Das aufgesetzte Pultdach nimmt die Hangneigung auf. Die Schieferfassade ist großzügig verglast. Ein behindertengerechter Lift verbindet die Stockwerke.

Bauzeit:
2005 - 2006