Zum Inhalt

Zur Navigation

Feuerwehrhaus Doren - heim+müller architektur aus Vorarlberg

Schnoran, Doren


Das Projekt wurde von der Jury einstimmig zum Siegerprojekt der Ausschreibung gewählt. Die Begründung: durch Platzierung und Materialwahl fügt sich das neue Feuerwehrhaus perfekt in die Landschaft ein.

Schlauchturm und Sockelbereich sind aus Sichtbeton, als Kontrast dazu wurden die beiden Obergeschosse mit heimischer Lärche verschalt. Durchschnitten wird das quadratische Hauptgebäude von einem zweiten Würfel mit Titan-Zink-Fassade, hinter der sich der Schulungsraum befindet. Das ganze Gebäude wird mit Hackschnitzel geheizt.


Presse:

Haus und Wohnung, Messeausgabe 2000, "Neues Feuerwehrhaus in Doren"

Neues Feuerwehrhaus in Doren (pdf)

Bauzeit:
Frührjahr 1999 - Mitte 2000