Zum Inhalt

Zur Navigation

EFH Zündel - heim+müller architektur in Dornbirn

Bizau



Aus einem bodenständigen Bestandsbau etwas Neues und architektonisch Anspruchsvolles zu schaffen, das sich gleichzeitig harmonisch in die ländliche Umgebung einfügt, ist eine besondere und besonders schöne Herausforderung.

Der dreigeschossige Altbau direkt neben einem unverbaubaren Naturschutzgebiet gelegen wurde umgestaltet und nach Westen hin erweitert. Die für den Bregenzerwald typische Holzschindelung wurde nicht nur für die Außenwände verwendet, sondern konsequent selbst auf dem Dach ange- bracht. Mit dem dadurch entstandenen, den Betrachter in seinen Bann ziehenden durchgehenden Schindelpanzer aus Lärche, der sich in atemberaubend eleganter Weise über das gesamte Gebäude legt, läßt sich das ursprüngliche Haus nur noch erahnen und die beiden Bauteile verschmelzen zu einer harmonischen Einheit.

Infolge einer leichten Hanglage hebt sich der Keller, in dem u.a. ein Fitnessraum und eine Sauna untergebracht sind, zur Hälfte aus dem Erdreich heraus. Gewohnt wird im Erdgeschoss im großzügig verglasten Zubau, der in moderner offener Wohnweise die Elemente Kochen, Essen, Wohnen umfasst und über die Terrasse und den Pool einen herrlichen Blick in die üppige Natur erlaubt. Das ursprüng- lich enge Stiegenhaus wurde durch eine extrem großzügig dimensionierte Treppe ersetzt, die neben der Vertikalerschließung auch Aufenthaltsflächen anbietet, die zum Ruhen, Lesen oder Plaudern einladen.

Die Abwärme des in der Nachbarschaft gelegenen eigenen Betriebes wird ökologisch sinnvoll genutzt und als Fernwärme zur Beheizung des Einfamilienhauses verwendet.


Presse:

Bauen & Wohnen, Vorarlberg 2011: "EFH Zündel"

Einfamilienhaus Zündel (pdf)

Modus, November 2011: "Schindel - Haus"

Schindel-Haus (pdf)

Bauzeit:
September 2009 - Juli 2010